HANDEL

Rewe: Penny-Vorstoß in Rumänien

Penny hat vor, in den kommenden sieben Jahren mehr als 2 Milliarden Lei (423 Millionen Euro) in den Ausbau des rumänischen Marktes zu investieren. Derzeit verfügt der Discounter über 242 Geschäfte in dem südosteuropäischen Land, das er 2005 betreten hat, berichtet „LP International“.

Seit Beginn dieses Jahres wurden sechs neue Geschäfte eröffnet, und laut Medienberichten sind bis Endes des Jahres weitere 20 bis 25 neue Filialen geplant. Das Unternehmen meldete im vergangenen Jahr einen Umsatz von 3,45 Milliarden Lei (730 Mio. Euro), ein Plus von 15 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Im Jahr 2016 verkaufte Rewe alle 86 Billa-Filialen in Rumänien an den französischen Händler Carrefour.

LinkedIn